31.7. Fährmannsfest Hannover

Fährmannsfest
Vom: 31.07.09 bis: 02.08.09

Das Fährmannsfest ist das größte alternative Open Air-Musikfestival der Region Hannover und zugleich ein außergewöhnliches sommerliches Stadteilefest für alle Groß und Klein. Es ist das Fest des bunten Volkes und Kult nicht nur für die hannoversche Musikszene. Was 1983 als kleines Sonntags-Vergnügen begann, ist mittlerweile zu einem ganz besonderen Highlight in Hannovers Event-Kalender geworden und hat bisher insgesamt 266 Bands eine Bühne geboten.

Alljährlich am ersten Wochenende im August feiert Hannover in einer Grünanlage an der Justus-Garten-Brücke beim Zusammenfluss von Ihme und Leine drei Tage lang sein „kleines Woodstock“ – mit jeder Menge Bands, Sonnenuntergangsflair über dem Fluss und Geselligkeit bis weit in die Sommernacht hinein. Ein vielfältiges Kultur- und Kinderprogramm, Infostände und internationale Gastronomie runden das Ambiente ab. Kurz: Es ist ein Ausnahmefestival an einem der schönsten Standorte der niedersächsischen Landeshauptstadt.

Seit einigen Jahren präsentiert das Fährmannsfest Headliner wie Beatsteaks, Man, Extrabreit, Terry Hoax, La Vela Puerca, Oli Schulz oder die Monsters of Liedermaching. Dazu kommen lokale Szenegrößen und Newcomerbands. In den kommenden Jahren werden wir mit der Idee des Fährmannsfest-Parkes die Grünanlage zu einem Kulturpark mit zusätzlichen Angeboten erweitern. Der interkulturelle Ansatz – „bunt statt braun“ – soll mit dem Konzept des „Ökologischen Open Airs“ um den Ansatz eines umweltverantwortlichen Lebens ergänzt werden. Dazu laden wir alle ein, sich mit Ideen und Aktionen zu beteiligen.

www.faehrmannsfest.net
Myspace

Wiki Infos:

Entstehung

Strand und Musikbühne zwischen Leine und IhmeDas Fährmannsfest entstand 1983 aus der spontanen Idee, ein kleines Open-Air für Freunde der Rockmusik zu veranstalten. Es wurde im August 1983 erstmalig an der Justus-­Garten-Brücke über die Ihme durchgeführt. Seitdem ist es zu einem sommerlichen Stadtteilfest für die Stadtteile Linden-Limmer, Nordstadt und der Calenberger Neustadt geworden, das von Freitag bis Sonntag stattfindet. Der wichtigste Aspekt des Festes ist es, dass sich Menschen aus den Stadtteilen zum Klönen treffen, um die persönliche Bekanntschaft trotz der Großstadt-Anonymität aufrecht zu erhalten. Von der Konzeption her war es ein Nachbarschaftsfest und eine „Umsonst und draußen“- Veranstaltung, deren Kosten durch den Verkauf von Speisen und Getränken bestritten wurden. Dies ist in einem großflächigen, eintrittsfreien Bereich beibehalten worden. Jedoch für den abgegrenzten Bereich des Musikfestivals wird inzwischen an zwei von drei Veranstaltungstagen Eintritt zur Deckung der Kosten erhoben.

Name
Der Name des Festes beruht auf einer früheren Seilfähre über die Ihme, die Hannover mit Linden verband und etwa bis zum Zweiten Weltkrieg in Betrieb war. Die Fährstelle befand sich nahe dem heutigen Veranstaltungsort beim FAUST-Gelände.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s