20.9. Autofreier Sonntag Hamburg

Autofreie Sonntage sind beim Klimaschutz ein wichtiger Baustein in der öffentlichen Bewusstseinsbildung… und so wird sich auch am Sonntag, dem 20. September, zwischen Fernsehturm und Kennedybrücke alles um die „Mobilität von morgen“ drehen. Genaueres zum vielfältigen Programm folgt..

Auf jeden Fall wird der Aktionstag am 20. September, zugleich der offizielle Weltkindertag, das Zusammenleben künftiger Generationen unter dem Aspekt urbaner Lebensqualität und großstädtischer Mobilität thematisieren. Rund um den Dammtorbahnhof werden zwischen 12 und 20 Uhr große Straßenflächen für den Verkehr gesperrt sein. Die Straße wird attraktiv bespielt mit einer Mischung aus Information, Unterhaltung und einer Vielzahl von interaktiven Programmpunkten zur „Mobilität von morgen“. Bus und Bahn sind an diesem Tag ebenso kostenlos wie der Zugang zu allen Veranstaltungsflächen. Zentrale Haltestellen im Veranstaltungsbereich sind der Dammtorbahnhof (S11, S21, S31), der Stephanplatz (U1) sowie die dortigen Haltestellen der Buslinie 109 und der Metrobuslinien 4 und 5.

Top-Act unter den auftretenden Künstlern sind MousseT & Suzie ab 17 Uhr 45 auf der Bühne am Dammtor. Den genauen Programmablauf dort und auf der Alsterbühne ersehen Sie aus den Downloads am Fuß dieser Seite. Nicht vergessen sollte man die viel versprechenden jüngeren Mucker:

Auf der Nachwuchsbühne für Schülerbands beim LOGO (Grindelallee) spielen:

12:00 The Oximis
12:50 The Stoke
13:40 Enormverdadles
14:30 Notstrom
15:20 The Source
16:10 Planting the Seed
17:00 Dakoton
17:50 Thermite
18:45 bis 20:00 LOUI VETTON

Die Veranstaltungsreihe der Autofreien Sonntage, vom Senat initiiert, ist eine noch junge Tradition mit sehr hohem Entwicklungspotenzial. Auf freiwilliger Basis soll ein Umstieg der Bevölkerung auf schadstoffarme und damit klimafreundliche Verkehrsträger erreicht werden. Die Kampagne ist Teil des Hamburger Klimaschutzkonzepts 2007-2012 und ist im vergangenen Jahr mit insgesamt vier Aktionstagen gestartet. Nichtmotorisierte Mobilität wie Fahrradfahren oder Inline-Skaten stehen hierbei ebenso im Vordergrund wie die vermehrte Nutzung von Bus und Bahn. Hierbei geht es vor allem darum, den Modal Split (die Verkehrsmittelwahl) zwischen motorisiertem Individualverkehr und ÖPNV weiter zugunsten einer noch stärkeren Nutzung des klimafreundlichen Nahverkehrssystems zu verändern. Im gesamten HVV-Tarifgebiet, also im Stadtgebiet wie auch in weiten Teilen des Hamburger Umlands, besteht – siehe oben – das Angebot, jeweils für 24 Stunden Bus und Bahn kostenfrei zu nutzen.

Hunderttausende kamen autofrei in den Sommer

Beim ersten diesjährigen Autofreien Sonntag haben am 21. Juni mehrere hunderttausend Menschen in Hamburg ein Zeichen für den Klimaschutz gesetzt und sind mit Bus und Bahn in die Innenstadt gekommen. Hier konnten sie vielfältige Informations- und Unterhaltungsangebote rund um das Thema Klimaschutz und zugleich auch die Verkaufsöffnung des Hamburger Einzelhandels nutzen. Diese in Hamburg erstmals realisierte Verbindung von Ladenöffnung („verkaufsoffener Sonntag“) und Autofreiem Sonntag ist außerordentlich gut von der Bevölkerung angenommen worden und wird von allen Beteiligten als voller Erfolg gewertet. Auch die qualitativen Aspekte der Stadtplanung und Stadtgestaltung wurden beim Aktionstag im Juni im Rahmen einer breit angelegten Diskussion unter dem Leitthema „Mehr Lebensqualität auf Hamburgs Straßen“ wirkungsvoll vermittelt.

Am Sonntag, dem 20. September, dreht sich alles um die „Mobilität von morgen“. Hierbei spielen im Rahmen der Hamburger Zukunftswochen sowie der Europäischen Woche der nachhaltigen Mobilität wiederum der HVV und die in ihm verbundenen Verkehrsunternehmen mit ihrer zukunftsorientierten und auf schadstoffarme Antriebssysteme gerichteten Strategie die zentrale Rolle. Daneben sind erstmals aber auch Autos selbst im Blickpunkt wie etwa batteriebetriebene Elektroautos, Hybrid- oder Wasserstoff- und Brennstoffzellenfahrzeuge, die an diesem Tag „zum Anfassen“ erlebbar gemacht werden.
http://klima.hamburg.de/np-autofreier-sonntag/1740110/autofreier-september.html

  1. Cool. Danke für den Hinweis. Habe ich nicht mitgekriegt. Also lassen wir sie stehen die Kisten. Von mir auch jeden Sonntag!

    • P. Himstedt
    • 23. September 2009

    Der autofreie Sonntag ist vorbei und der Alltag hat uns wieder.
    Dass es auch außerhalb solcher Propaganda Veranstaltungen einen kostenlosen öffentlichen Nahverkehr geben könnte, ist wohl sinnvoll und machbar, aber von dieser Regierung nicht zu erwarten. Lieber wird das Geld in die Abwrackprämie gesteckt.
    Alltag heißt für die Benutzer der AKN, also neben des Umlands auch die Bewohner der Stadtteile Burgwedel, Schnelsen und Eidelstedt : An Taktzeiten, die mit vergleichbaren U und S-Bahnstationen vergleichbar wären, ist nicht zu rechnen. Wir werden auch weiterhin sowohl im Berufsverkehr und erst recht am Wochenende provinzielle Verkehrsverhältnisse haben. Begriffe wie Barrierefreiheit und Rußfilter sind Fremdworte.
    Solange es kein attraktives Angebot des ÖPNV gibt, ist es auch nicht möglich, danz auf das Auto zu verzichten. Wir werden also weiter solche Alibi-Veranstaltungen erleben und Politiker, die sich mit Eisbären fotografieren lassen, aber eben auch weiterhin in Bezug auf Mobilität die Arschkarte behalten.

    Schade eigentlich.

  2. Vielen Dank für die aufschlussreiche Erläuterung. Aus dem Gesagten ergibt sich, dass die Antriebstechnik eine wichtige technische Disziplin für den Maschinenbau und dessen angrenzende Gebiete darstellt, auf deren Möglichkeiten u.a. die Automatisierte Fertigung, die Medizintechnik, die Kraftfahrzeugtechnik, die Luftfahrttechnik, die Aktuatorik und weitere technische Disziplinen zurückgreifen. Umgekehrt wird die Antriebstechnik zu einem Objekt für die Steuerungs- und Regelungstechnik.Mehr Industrie-Nachrichten gibt es auch auf http://www.industriepraxis.de

    Weiter so mit diesem Blog und viel viel Erfolg!!!

  1. 14. September 2009
    Trackback from : Hamburg – Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s