17.4. Springtime Rock Festival @ Color Line Arena Hamburg Bahrenfeld

Nach dem grandiosen Erfolg des Springtime Rock Festivals 2009 mit u.a. Golden Earring, Nazareth, Manfred Mann´s Earth Band und Slade wird auch in diesem Jahr das Beste aufgeboten, was die Rockmusik der 70er und 80er zu bieten hat!

Mit dabei sein werden FOREIGNER, BARCLAY JAMES HARVEST FEAT. LES HOLROYD, SAGA, NAZARETH und THE SWEET. Somit ist das Springtime Rock Festival Vol. II schon jetzt ein Event der Superlative im Jahr 2010!

Anders als bei den typischen Oldiefestivals, bei denen die Künstler oft zu Kurzeinsätzen degradiert werden, gibt es hier die nahezu vollwertigen Auftritte aller Künstler mit insgesamt rund 7 Stunden Programm und allen Hits.

Doch nicht nur musikalisch werden beim Springtime Rock Festival 2010 neue Maßstäbe gesetzt. Auch in Sachen Licht- & Tontechnik wird alles bisher da gewesene getoppt, um so den Besuchern auf allen Plätzen auch visuell und akustisch ein unvergessliches Event zu bescheren. Die modernste Technik mit der computergesteuerten Raummessung lässt so in der gesamten Arena einen ausgezeichneten Sound entstehen.

*** FOREIGNER ***

Wenn Rockklassiker wie “Urgent”, “Juke Box Hero”, “I Want To Know What Love Is”, “Cold As Ice”, “Hot Blooded”, ”Double Vision”, “Dirty White Boy” oder “Waiting For A Girl Like You” im Radio ertönen, wird immer bis zum Anschlag aufgedreht!

Der Hörer ist vom ersten Takt an gefesselt und kann sich der legendären Musik von Foreigner nicht entziehen. Damals wie heute ist man sich einig, dass hier Meilensteine der Musikgeschichte erklingen!

Trotz neuer Besetzung schafften die Herren 2008 mit ihrem Best Of Album „No End in Sight – The Very Best of Foreigner“ wieder den Sprung in die internationalen Bestsellerlisten.

Am 26.02.2010 erschien nun endlich das neue Album „Can’t Slow Down“ (Edel Records).

Auch hier setzt Foreigner auf den typischen, breitenwirksamen Sound und den markanten, leicht eingängigen Melodien, die ihnen zahllose internationale Chartbreaker bescherten und ihre Tonträger 70 Millionen Mal verkaufen ließen. Zwischen griffigem Hardrock und herzerweichender Ballade pendeln jene zwölf Lieder, die der gitarrespielende Hit-Komponist Mick Jones zusammen mit dem stimmgewaltigen Sänger Kelly Hansen geschrieben hat.

*** BARCLAY JAMES HARVEST FEAT. LES HOLROYD ***

Bereits Anfang der 1960er Jahre spielten John Lees und Stuart „Woolly“ Wolstenholme in Oldham gemeinsam in einer Band an der Oldham Art School. Zur gleichen Zeit machten auch schon die späteren Musiklegenden Les Holroyd und Mel Pritchard gemeinsam Musik. 1966 traf man sich, um über eine gemeinsame Band nachzudenken. Man vereinte die beiden Bands und einigte sich im Sommer 1967 auf einen neuen Namen: „Barclay James Harvest“ (BJH). Ihr Plattendebüt feierten sie 1970 und von Anfang an experimentierten BJH mit neuen Formen jenseits der traditionellen Formation aus Gitarre, Bass und Drums und benutzten Holzbläser, Streicher und Blechbläser. Die reizvollen Soundmuster wurden zu ihrem Markenzeichen und so war es ein logischer Schritt ihr erstes Album „Barclay James Harvest“ mit ihrem eigenen Orchester aufzunehmen.

1998 verkündeten die Bandmitglieder das Aus von Barclay James Harvest in ihrer ursprünglichen Besetzung.

Les Holroyd und Mel Pritchard machten jedoch unter dem Namen „Barclay James Harvest Featuring Les Holroyd“ (BJHFLH) weiter und brachten 2002 das Album „Revolution Days heraus“. Sie gingen damit hauptsächlich in Deutschland, Frankreich und der Schweiz auf Tournee.

Auch nach dem Tod Pritchards im Jahr 2004 wurde die Band nicht müde. Sie tourte im Frühjahr 2006 mit den Prager Philharmonikern gemeinsam durch Deutschland, Frankreich und Belgien und veröffentlichte die Live-DVD und -CD mit dem Titel „Classic Meets Rock − live with Prague Philharmonic Orchestra“. In den Jahren 2008 und 2009 tourte die Band wiederum durch Europa und stellte dabei unter anderem die beiden neuen Songs „Fly Away“ und „Tonight Is Gonna Be The Night“ vor.

*** SAGA ***

Es ist wohl die einzigartige Mischung aus langjähriger Erfahrung, immer wieder neu sprudelnder Ideenquellen und ihrem typischen Gesamtsound, die Saga seit über 30 Jahren an der Spitze der Rockmusikszene stehen lassen. Wann immer die Herren gemeinsam Musik machen, lautet das Ergebnis: unmissverständlich Saga.

Die Band feierte 2007 ihr 30-jähriges Bandbestehen und leider auch den Abschied von Michael Sadler!

Im Jahre 2008 empfingen die Fans Sadlers Nachfolger Rob Moratti mit offenen Armen und so konnte die Band mit dem 2009 erschienene Album „The Human Condition“ an alte Erfolge anknüpfen.

*** NAZARETH ***

Gegründet wurde die Band von Dan McCafferty (vocals), Manny Carlton (guitar), Pete Agnew (bass) und Darrel Sweet (drums). Der harte Kern der Band blieb über 20 Jahre zusammen. In diesen zwei Jahrzehnten bewährte sich Nazareth als solide und perfekte Live-Formation, die binnen kürzester Zeit sechs Top-Hits und drei Bestseller-Alben verbuchen konnten.

Ende Februar 2008 hat die Band mit riesigem Erfolg ihr neues Studio-Album „The Newz“ veröffentlicht, dass im September/Oktober 2007 in der Schweiz aufgenommen wurde.

Absolut überzeugend war dann auch ihr Auftritt beim Springtime Rock Festival 2009, so dass die Mehrheit der Rockfans sie auch im Jahr 2010 wiedersehen wollte.

*** THE SWEET ***

Die Erfolgsgeschichte der Glam Rock Legende The Sweet begann Anfang der 70er Jahre mit Hits wie „Co-Co“, „Poppa Joe“, „Little Willy“ oder „Wig Wam Bam“, die sie zu Stammgästen in allen europäischen Hitlisten machten und für weltweite Konzert-Triumphzüge sorgten.

Facettenreich und kompetent schöpfen The Sweet aus fast 40 Jahren musikalischer Erfahrung und zaubern bei ihren Konzerten verblüffende Stimmungen mit bisweilen rockklassischen freien Assoziationen.

Und schon ein kleines Highlight für sich, the master himself… Urgestein Andy Scott singt mit charakteristischer Stimme und fährt dabei sein bekannt exzellentes Gitarren-Brett.

http://www.colorline-arena.com/

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s